Leser

Oft gelesen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Copyright 2010 - 2012 Zitronenflitzer Stephan. Powered by Blogger.
Mittwoch, 20. Oktober 2010

Wie bleibt Ihr über den Winter fit?

So langsam ist ja die Zeit gekommen, wo man das Rennrad nicht mehr regelmäßig nutzen kann. Da es für mich der erste Winter ist, wo ich auch die Fitness ins Frühjahr retten möchte bin ich über jeden Tipp dankbar.
Außerdem würde mich mal interessieren, an was ich alles denken muss, damit auch mein Drahtesel den Winter gut übersteht. Das gute Stück wird in einem nicht beheizten Schuppen überwintern!

Freue mich schon auf Eure Tipps in Sachen Fitness und überwintern!
Euer Zitronenflitzer

3 Kommentare:

ingo hat gesagt…

da du ja dein mtb verkauft hast wirst du wohl weiter mit dem rennrad fahren müssen ;)
wobei, wenn ich mich recht erinnere war das eh nichts halbes und nichts ganzes. kauf die ein gescheites - bei deinem gewicht - fully und ab in den wald. wenn du im frühjahr dort wieder raus kommst bist du fit wie ein turnschuh. allerdings musst du schon ein wenig mehr fahren als bisher mit dem renner ;)

Anonym hat gesagt…

"Außerdem würde mich mal interessieren, an was ich alles denken muss, damit auch mein Drahtesel den Winter gut übersteht."

1. Den Rahmen komplett mit Öl füllen.
2. Chromteile (auch die Speichen) mit Elaskon einstreichen.
3. Schläuche beim Reifenhändler mit Reifengas befüllen lassen.
4. Reifen wachsen, am Besten mit Skiwachs.
5. Sattel einfetten, mal beim Reiterbedarf nachfragen.
6. Kette mit Melkfett bearbeiten.

Erik hat gesagt…

Zitronenflitzer, lass Dich nicht ärgern.

Also:

1. Rennrad überwintern: Kälte ist kein Problem, Hauptsache es hängt irgendwo trocken. RR vor der Winterpause schön säubern (Waschen mit warmen Wasser & Spülmittel mit einem Microfasertuch [z.B. von Aldi], gut abtrocknen und etwas in der Spätherbssonne trocknen lassen; vorher aber Kette schön säubern, also mit trockenem Tuch abziehen, ebenso Ritzenpaket / Zahnkranz; gut dafür sind spezielle Reinigungsmittel zum einsprühen, die Öle / Fette lösen; das wird nach einer Einweichzeit mit der Radwäsche wieder abgewaschen; evtl. solltest Du den Schaltkäfig auseinanderschrauben und dort alles gut reinigen; alles wieder zusammenbauen, Kette leicht schmieren - fertig!). Du solltest schon jetzt genau hinschauen, welche Ersatzteile Du über den Winter bestellen musst, um das Rad im Frühjahr gleich startklar machen zu können, also z.B. neue Kette mit Ritzelpaket, ggf. neue Brems- und/oder Schaltzüge, Reifen etc.; im Winter ist auch Zeit genug, ggf. vorhandene Unwuchten in den Laufrädern (Höhen- und Seitenschläge) zu beseitigen = nachzentrieren. Kann man bei jedem Fahrraddealer machen lassen, besser ist es aber, selbst zu zentrieren. Man bekommt ein gutes Gefühl fürs Rad und vor allem Übung, falls man mal auf einer Tour in die Verlegenheit kommt, Arbeiten am Laufrad verrichten zu müssen. Literatur gibt es im Internet genügend, Werzeug ist erschwinglich.

2. Fitness im Winter: Ach Zitronenflitzer, was soll man da sagen. Es gibt tausend Möglichkeiten. Einige fahren weiter mit dem Rad (oft Mtb und bei Schnee und Eis mit Spike-Reifen), andere joggen, walken etc. und wieder andere gehen schwimmen / ins Fitnessstudio / machen Skilanglauf / gehen zuhause auf den Crosstrainer oder die Rolle. WICHTIG ist allein, sich selbst zu motivieren und IMMER am Ball zu bleiben, also auch bei erheblichen Minustemperaturen und Regenwetter. Weil RR-Fahren ja ein Ausdauersport ist, sollte auch Dein Wintersport einen nicht zu geringen Ausdauersportanteil haben.

Ich bin gespannt, ob Du es schaffst...

Gruß
Erik

Werbung

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Firefox Download