Leser

Oft gelesen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Copyright 2010 - 2012 Zitronenflitzer Stephan. Powered by Blogger.
Mittwoch, 8. September 2010

Tour am Mittwoch 08.09.2010

Das Bild habe ich von http://www.ramonzorn.de
Relativ ausgeschlafen machte ich mich auf den Weg nach Schwante und dort wartete Alexander schon auf mich. Diese Route haben wir im Uhrzeigersinn unter den Reifen genommen. Zwischen Eichstädt und Marwitz sagte mit Alexander immer wieder, wenn es hier windig ist, dann wird es auf der anderen Seite ruhig sein. Da wir uns ja schon um 9:00 Uhr auf den Weg gemacht hatten, wurde es hinter Marwitz auf der Straße sehr ruhig. Der Großteil der Runde geht über gute Nebenstraßen bzw. Radwege. Kleine Wälder und Felder wechselten sich mit Dörfer ab. Also die Runde ist auch was für´s Auge und vor allem durch den wenigen Autoverkehr auch was für die Lunge. Bis auf wenige Wellen ist es eine flache Runde. Aber diese Wellen machten mir immer wieder zu schaffen. Alexander fuhr immer wieder ein Loch von 30-40 Meter und ich musste mich ran halten um das wieder zu zu fahren. Glücklicher Weise musste Alexander nicht wegen mir absteigen, dass hätte ich gar nicht gut gefunden. Da macht er sich schon mit mir auf den Weg und dann wird es für Ihn zur Kaffeefahrt. Ich hoffe so ist es nicht, oder? Aber noch mal auf das zurück zu kommen, was mein Mitstreiter am Anfang der Runde gesagt hatte, da muss ich feststellen, das er mich glatt angelogen hat. Auch im Raum Börnicke blies der Wind entweder kräftig von vorn oder von der Seite. Da musste ich mich so richtig in den Lenker krallen, denn sonst wäre ich von Rad geflogen. Das Gefühl hatte ich auf jeden Fall. Realistisch betrachtet, werden ca. 100kg nicht einfach von Sattel geweht, oder!? Der starke Wind begleitete uns auch den Rest des Weges und ich mache Alexander natürlich keinen Vorwurf (nah gut vielleicht einen kleinen - oder ist er vielleicht ein Schlitzohr?). Ich hätte ja auch das Handtuch werfen können, was ich aber nicht wollte. Unterm Strich sind wir gesund und munter wieder Zuhause angekommen und über die Eckwerte bin ich auch sehr zufrieden: 53,28km in 2,04Std bedeutet einen Schnitt von 25,8km/h  - das heißt ich habe mein erstes kleines Ziel, 50km in weniger als 2Stunden, erreicht und das trotz starkem Wind!
Ich bin ja mal gespannt, wer am Sonntag so dazu stößt. Alexander und ich werden auf jeden Fall eine größere Runde fahren. Da kann uns nur das Wetter und mein möglicher Muskelkater eine Strich durch die Rechnung machen ;-) Ich muss mir noch überlegen, wem ich die Schuld dafür gebe. So wie ich mich fühle, werde ich Fr. & Sa. nur eine gemütliche Ausfahrt wagen, vorausgesetzt die Zeit ist vorhanden.

Euer Zitronenflitzer
erschöpft, aber glücklich

1 Kommentare:

Heiko hat gesagt…

"erschöpft, aber glücklich"
Das ist doch das wichtigste an der ganzen Sache.
Wenn es dir Spass macht und dich glücklich macht, ist das genau das richtige für dich.

Werbung

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Bloggeramt.de Blog Top Liste - by TopBlogs.de Blogverzeichnis Firefox Download